Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Djangos Friends: Gipsy-Swing-Trio

DJANGOS FRIENDS (Foto: Heiko Wohlgemuth)DJANGOS FRIENDS (Foto: Heiko Wohlgemuth)

Michael Kujawa (Leadgitarre), Heinrich Römisch (Bass), Carsten Giere (Rhythmusgitarre)

Vor zwei Jahren entwickelte sich bei dem klassisch ausgebildeten, inzwischen sehr anerkannten und durch zahlreiche, internationale Auszeichnungen bedachten Konzertgitarristen Michael Kujawa der starke Wunsch Jazzmusik zu spielen. Die Idee ein Programm mit Musik Django Reinhartds in einer Gipsy-Jazz-Band zu verwirklichen wurde geboren.

Es dauerte noch etwa ein Jahr, bis mit Carsten Giere ein geeigneter Rhythmusgitarrist gefunden wurde und eine intensive Vorbereitung konnte beginnen.

Im November 2017 war es dann soweit und es folgten die ersten Konzerte von Djangos Friends. Das Repertoire setzt sich zusammen aus Django Reinhardt Originals und anderen bekannten Melodien aus der Welt des Jazz (Caravan), Latin (Bossa Dorado), Folk (Dark Eyes), Filmmusik (Bei dir war es immer so schön), bekannter Hits (Sway) und schönen Balladen (September Song).

 

Hier eine Kostprobe vom Konzert in Hamburg-Harburg (2017):

> DANGOS FRIENDS POTPOURRI Live in Hamburg 

 


Michael Kujawa erlangte internationale Anerkennung als Konzertgitarrist:

Michael Kujawa (Foto: Heiko Wohlgemuth)Michael Kujawa (Foto: Heiko Wohlgemuth)Jeweils als erster Deutscher gewann er in Italien 1993 den 1. Preis beim internationalen Nicolò-Paganini-Gitarrenwett-bewerb und siegte 1992 beim XIX. Concorso Internazionale di Musica da Camera „Palma d´Oro”. 1993 wurde er in Frankreich 3. Preisträger des XV. Concours International de Guitare de la Ville Carpentras und 1996 in Spanien beim renommierten XII. Certamen Internacional de Guitarra Andrés Segovia. Bereits 1985 hatte er auf Bundesebene den 1. Preis beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ gewonnen.

Das Solistendiplom mit höchster Auszeichnung erlangte er 1990 an der Musikhochschule Hamburg, anschließend studierte er bis 1994 in der Meisterklasse von Professor Michael Teuchert an der Musik-hochschule Frankfurt/Main. Mit Ablegen des Konzertexamens wurde ihm der höchste akademische Grad „Konzertsolist“ verliehen.

1994 erschien seine Solo-Debüt CD „Canto“, 2002 folgte eine CD für Flöte und Gitarre. 2009 Aufführungen des "Concierto de Aranjuez" zusammen mit dem Staatsorchester Braunschweig.

2012 gab er zahlreiche Solo-Konzerte mit seinem Programm „Guitarra clásica con passion“: